Social Trading

Das Internet wird immer "sozialer" und macht vieles transparenter. Mit "Social Trading" setzt sich dieser Trend nun seit geraumer Zeit auch in der Finanzwelt fort.

 

Der Vorteil für den unerfahrenen Anleger, als auch für den erfahrenen Trader liegt hier im Bereich der Schwarmintelligenz. In einer Studie (engl.) konnte gezeigt werden, dass der erzeilte Gewinn durch Social Trading im Vergleich zu Tradern ohne Social Trading um 10% höher lag. 

 

Als Nachteil muss die fehlende Regulierung und Aufsicht genannt werden. Potentiell ist es somit jedem möglich, ein Portfolio anzulegen, dem man als Anleger folgen kann. Die Erfahrung des Portfolioeröffners spielt ersteinmal keine Rolle. Allerdings haben die Anbieter teilweise Restriktionen und Massnahmen zur Kontrolle eingeführt. So muss das Portfolio z.B. schon seit einigen Monaten bestehen oder es müssen sich genügend "Unterstützer" gefunden haben, die bereit wären eine gewisse Summe zu investieren.

 

Generell gilt auch hier wie überall: Es ist dein Geld - du bist dafür verantwortlich!

 

Die vier größten Anbieter in diesem Bereich sind:

  1. eToro
  2. Wikifolio
  3. ayondo
  4. Zulutrade